DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Teile dein Feedback & deine Erfahrungen mit der Community.
Mechthild

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Mechthild » Di Feb 25, 2020 2:43 pm

Origines hat geschrieben:
Di Feb 25, 2020 2:35 pm
.....aber gekommen sind sie an diesem unvergesslichen Sonntag, den 26.2. zuhauf......
Sorry, aber das muss wohl Sonntag, der 16.2. gewesen sein! :lol:

Origines

DIE MESSE FÜR DAS ABHANDENGEKOMMENE GOTTESVOLK!

Beitrag von Origines » Di Feb 25, 2020 2:35 pm

Johannes hat geschrieben:
Di Feb 25, 2020 12:02 am
Ich glaube, dass das Establishment der Kirche so sehr mit sich selbst beschäftigt ist, dass die Herrschaften einfach keinen Freiraum mehr haben, um zu realisieren, dass es überhaupt soetwas gibt wie ein abhandengekommenes Gottesvolk.
"Wer beim Fahren nach hinten guckt, landet am Baum, und wer sich auf der Zielgeraden ständig ablenken lässt, der taugt nicht für Gottes neue Zeit." Lukas 9,62/Die Volxsbibel.

Ob das Establishment der Kirche sich darüber verständigen kann, ob es ein abhandengekommenes Gottesvolk gibt oder nicht, spielt doch im Grunde überhaupt keine Rolle. Lasst doch die Toten ruhig ihre Toten begraben!
Braucht es eigentlich noch mehr als dieses "Wunder von St. Nikolaus?" Keiner hats so richtig geglaubt, aber gekommen sind sie an diesem unvergesslichen Sonntag, den 26.2. zuhauf: nämlich diejenigen, um die sich kirchlicherseits normalerweise keiner schert.
Absofort wird neue Geschichte geschrieben, denn eine neue Bewegung ist selbstbewusst und voller Zuversicht ins Dasein getreten: die "Messe für das abhandengekommene Gottesvolk". Und es gibt auch schon dafür eine ungewöhnliche Location, ein neues spirituelles Zentrum, sozusagen eine Pilgerstätte, fast möchte ich sagen: eine "Wallfahrtskirche" für die spirituell Suchenden; für die an der Kirche Gescheiterten; für die von ihr im Stichgelassenen; für die Ausgegrenzten aber auch für alle in spiritueller Hinsicht heimatlos gewordenen Christinnen und Christen. Ein sakraler Raum, wie es für diese Bewegung keinen besseren, schöneren gibt: die Nikolauskirche in Innsbruck.
Und: wir haben auch einen inspirierenden, mutigen, glaubwürdigen und engagierten Hirten für dieses Projekt, wie dieser Gottesdienst recht eindrucksvoll gezeigt hat: Bischofsvikar Jakob Bürgler! Also nochmals: Lasst die Toten ruhig ihre Toten begraben!
Jetzt sind wir dran! Weitererzählen, weitererzählen und nochmals weitererzählen und Stimmung machen! Damit das auch wirklich rechtzeitig beim abhandengekommen Gottesvolk ankommt. Denn wir warten schon wieder auf den nächsten Termin in St. Nikolaus! :D

Johannes

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Johannes » Di Feb 25, 2020 12:02 am

Ich glaube, dass das Establishment der Kirche so sehr mit sich selbst beschäftigt ist, dass die Herrschaften einfach keinen Freiraum mehr haben, um zu realisieren, dass es überhaupt soetwas gibt wie ein abhandengekommenes Gottesvolk.

Abelard

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Abelard » Mo Feb 24, 2020 10:41 am

Heinz hat geschrieben:
So Feb 23, 2020 11:52 pm
Was genau ist das "abhandengekomme Gottesvolk"?
Das „abhandengekommene Gottesvolk“ bezeichnet jenen prozentual haushoch überwiegenden Teil aller getauften Christen und Christinnen, der sich aus den Kirchen vertschüsst hat, weil ihm die ehemalig reichlich sprudelnde Quelle des Lebens wie auch der einst singuläre Gipfel der Glaubenspraxis - die heilige Messe! - in der heutigen Form ganz einfach nichts mehr sagt. :D

Mechthild

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Mechthild » Mo Feb 24, 2020 9:56 am

Mich hat das Lied zu Beginn der Messe sehr angesprochen, wo es heißt: Kommt her zu IHM und feiert mit an seinem Tisch der Gnaden.
Mit welcher Fülle sind wir da beschenkt worden! Du musst nur dementsprechend offen dafür sein, dann spricht Gott unmittelbar zu dir. Durch die sehr berührenden Texte, die so mächtig brausende Orgel, die Farben der Kirchenfenster, die mitreißenden Chöre, durch die Rituale, durch die Farbenpracht der schönen Gewänder, durch das von Meisterhand inszenierte Glockengeläute von Sankt Nikolaus. Und nicht zu vergessen durch alle die schönen, von der ganzen Gemeinde gesungenen Lieder, die dich direkt in den Himmel emporheben. Wie gut, dass es diese „himmlische Messe für das abhandengekommene Gottesvolk“ in der Sankt Nikolauskirche gibt. Ansonsten hätte ich wohl kaum etwas von diesem „seinem (so übervollen!) Tisch der Gnaden“ erfahren können. Es war ein unvergessliches, rundes Ganzes. Ich habe noch niemals zuvor eine solcherart stimmige Liturgie erlebt. Da steckt Herz, Hingabe und vor allem ein großes Können dahinter. Dank an alle, die das mit ihrem Einsatz ermöglicht haben!

Abelard

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Abelard » Mo Feb 24, 2020 1:11 am

Tatsächlich? Es gibt kein "abhandengekommenes Gottesvolk", sagt der Herr Pfarrer? Dann sollte der Herr Pfarrer doch mal seinen Taschenrechner auspacken und ganz einfach zusammenrechnen: nehmen wir mal rein theoretisch an, in Mitteleuropa gibt es etwa siebzig Millionen Christen und Christinnen. Das wären die einhundert Prozent. Von diesen gingen jedoch nur mehr ca. 10 Prozent in die Kirche. Also in Zahlen ausgedrückt etwa sieben Millionen Christinnen und Christen, die sich zwar meistens schon jenseits der Siebzig bewegen, aber dennoch weiter schön brav allsonntäglich in die Kirche gehen. Der Rest, der nicht in die Kirche kommt, liegt dann bei ca. Dreiundsechzig Millionen. Dreiundsechzig Millionen!!! Ich wäre sehr gespannt, wie der Herr Pfarrer diese erkleckliche Anzahl von Abhandengekommenen sonst zu benennen beliebt? :lol:
Vielleicht aber weiß der Herr Pfarrer ja auch nicht, dass es einmal Zeiten gegeben hat, in denen die Messe tatsächlich Quelle des Lebens und Inbegriff der Glaubenspraxis war und die Menschen zu beinahe hundert Prozent durch sie ihren spirituellen Hunger stillten. Unser tägliches Brot gib uns heute!
Wie wäre es, wenn sich der Herr Pfarrer ganz einfach eine der nächsten "Erdwärtsmessen" in St. Nikolaus anschaute. Dort kann er nämlich sehen und hören, was sich abspielt, wenn es gelingt, das abhandengekommene Gottesvolk wieder auf die Beine zu bringen! :D

Johannes

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Johannes » Mo Feb 24, 2020 12:23 am

Oho! So bequem kannst du dich natürlich auch aus der Verantwortung stehlen! :D

Ariel

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Ariel » Mo Feb 24, 2020 12:20 am

Als ich einem mir befreundeten Pfarrer von der "himmlischen Messe für das abhandengekommene Gottesvolk" in St. Nikolaus erzählte, reagierte er ziemlich sauer auf das "abhandengekommene Gottesvolk". Es gäbe, so sagte er, kein abhandengekommenes Gottesvolk. Es gäbe Menschen, welche die Kirche besuchen und eben solche, die die Kirche nicht besuchen. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Heinz

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Heinz » So Feb 23, 2020 11:52 pm

Johannes hat geschrieben:
So Feb 23, 2020 11:45 pm
Wenn du zum "abhandengekommenen Gottesvolk" zählst, dann haste Pech. Dieses kommt nämlich in der kirchlichen Planung nicht vor.
Was genau ist das "abhandengekomme Gottesvolk"?

Johannes

Re: DANKE ST. NIKOLAUS! DIE MESSE LEBT!

Beitrag von Johannes » So Feb 23, 2020 11:45 pm

Das einzige Problem, das eine "Erdwärtsmesse" verursacht, ist: du fällst danach in ein tiefes Loch. Was tun nach einem Gottesdienst wie dem vom vergangenen Sonntag in St. Nikolaus"? In eine andere Kirche gehen? Hab ich schon mehrmals zuvor versucht. Zwecklos, du wirst enttäuscht! Oder anstelle dessen vielleicht mit Freunden üppig brunchen gehen? Auch das schlug bisher fehl. Was bleibt, ist die große Sehnsucht. Wenn du zum "abhandengekommenen Gottesvolk" zählst, dann haste Pech. Dieses kommt nämlich in der kirchlichen Planung nicht vor.

Antworten