Gute Liturgie ist wie guter Sex!

Teile dein Feedback & deine Erfahrungen mit der Community.
Roxanne

Re: Gute Liturgie ist wie guter Sex!

Beitrag von Roxanne » Fr Aug 02, 2019 5:44 pm

Und übrigens:
"Wir sollten uns erheben und lobpreisen, wenn wir uns darüber unterhalten, was Freundschaft ist und was Liebe ist und was Liebende tun - dieses Einander-Durchdringen der Seelen mit Hilfe des Körpers.
Das ist doch großartig! Ich glaube, die Engel beneiden uns Menschen, weil wir Körper haben - und sie haben keine, und wenn sich zwei Menschen lieben, flattern die Engel vor Neid mit den Flügeln."
Matthew Fox

Und was sagt Carl Gustav Jung dazu:
"Es hieße Eulen nach Athen tragen, wenn man noch ausdrücklich darauf hinweisen wollte, dass ein höchst wesentlicher Bestandteil der Seele die Sexualität ist."

Roxanne

Re: Gute Liturgie ist wie guter Sex!

Beitrag von Roxanne » Fr Aug 02, 2019 12:14 pm

Man könnte sich einmal, der Abwechslung wegen, dieser Sex/Liturgiegeschichte ganz unaufgeregt nähern.
Wir wissen ja so halbwegs von was wir reden. Wir sind nicht sex- und liturgielos bis jetzt durchs Leben gekommen.
Und so könnte ich ja mal ganz unaufgeregt Überlegungen anstellen, wie denn für mich guter Sex wäre (der Istzustand ist ja eher die Ausnahme) und wie denn für mich gute Liturgie wäre (der Istzustand ist auch hier höchst selten anzutreffen).
Und dann könnte ich mich mit der Sprache, die sich kaum unterscheiden dürfte, weil eben das eine ohne dem anderen nicht wirklich möglich ist, beschäftigen.
Wenn ich bei Ignatius von Loyola lese: "Blut Christi, berausche mich, berausche mich, dass ich mich selbst vergesse und von Dir getragen nur noch lebe für Gott" dann frag ich mich schon, hat der jetzt Sex gehabt oder nicht, der gute Mann.

Beelzebub

Re: Gute Liturgie ist wie guter Sex!

Beitrag von Beelzebub » Do Aug 01, 2019 10:36 am

:shock:
Kevin hat geschrieben:
So Jul 07, 2019 8:05 pm

„Gute Liturgie ist wie guter Sex: Du willst einfach noch mehr davon haben. Viel mehr...….
…...Also Leute, hoffentlich ein kleiner Beitrag zur munteren Anregung für alle Macher der kirchlichen „Gemeinschaftsrituale“. Diese könnten durchaus mehr "Sex" vertragen!
…….Eieiei, ihr Liebhaber göttlicher Dinge hier! Sex und Liturgie... :D !!! Welch ein beelzebübisch schönes Thema!!! :lol: :lol: :lol: ...und noch dazu aus der Feder eines Rabbis :mrgreen: .... da könnt ihr verklemmten Christen euch noch jede Menge abgucken! :shock:... was??? :lol:
Nee, is das etwa nich urkomisch! Sooooooviele gucken hier heimlich rein.....und keiner traut sich, dazu etwas zu sagen? Igittigitt.....! Ja, ich sags euch frei heraus, der Teufel liebt diese Heuchelei! Und wie!!!! Stellt sie doch für alle Zukunft sicher, dass eure Gottesdienste weiterhin keinen ernsthaften Schaden anrichten werden und derartige Veranstaltungen etwa Leute dazu anstiften könnte, wieder vermehrt in die Kirche zu rennen! Gott behüte! Deshalb hat die höllische Armee auch alle Hände voll zu tun, zu verhindern, dass etwa mehr von diesem für uns höchst unwillkommenem Zeugs wie diese peinlichen "Erdwärtsmessen" unsere höllische Ruhe durcheinanderbringen!!! Pfui Teufel!
Sex, Lust und....."Liturgie"! Wie kann man bloß auf einen so schamlosen Gedanken kommen und nicht gleich in Ohnmacht fallen? :twisted: Wie???
Aber irgendwie muss doch auch in Gott etwas Teuflisches stecken.... 8-) ... Hat er es doch glattweg so eingerichtet in seinem großen Werk, dass keiner von euch scheinheiligen Christen auf diesem Planeten gar so megacool wie ein Pfau herumstolzieren könnte, wenn ihr nicht euer irdisches Dasein dem einen verdanken würdet: geile Lust...und SEX!!! :lol: :lol: :lol: :lol:
Aber so ganz hat Gott dann doch wieder nicht an sein großes Werk geglaubt und zumindest mal wieder schnell relativiert und seinen Sohn bekanntermaßen wieder ohne geile Lust und Sex auf diese Welt befördern lassen....Tja, auch ein Gott kann schon mal zünftig danebenhauen.... :mrgreen:
Mit teuflischem Gruß!
Euer Beelzebub

Kevin

Gute Liturgie ist wie guter Sex!

Beitrag von Kevin » So Jul 07, 2019 8:05 pm

Hallo Leute, diese Website provoziert mich geradezu, eine vielleicht etwas frivole Frische aus einer ganz anderen Ecke in die interessante Debatte zu werfen, die hier so abgeht.

Von Berufs wegen habe ich´s eher mit den menschlich-archaischen Antrieben zu tun, wenn es um die wissenschaftliche Erforschung von „Stammesritualen“ geht, als um eine Doktrin des Glaubens. Die katholische Messe ist ja im Grunde auch nichts anderes als ein gemeinschaftsbildendes Stammesritual.
Reale protestantische wie katholische Gottesdienste langweilen mich.
Dagegen finde ich die „heilige Messe“ aus längst vergangenen Tagen (die ja bekanntlich abgeschafft wurde und die mir deshalb nur mehr in Form von ausgiebigem filmischen Material für meine wissenschaftliche Arbeit zugänglich war) äußerst sinnlich, faszinierend und anregend.
Eigentlich schade, dass das dann abgeschossen wurde. Da kann ich durchaus verstehen, warum so ein Extremkünstler wie Hermann Nitsch u.a. solcherart darauf abfahren.

Im Zuge meiner Recherchen bin ich auf einen „ungewöhnlichen Vergleich“ gestoßen, den ich euch keinesfalls hier vorenthalten kann. Aber Achtung, alle brave Katholiken! Bitte jetzt gut anschnallen!....

„Gute Liturgie ist wie guter Sex: Du willst einfach noch mehr davon haben. Viel mehr. Du hast das Gefühl, dich irgendwie absolut richtig, innig und intim mit dem geliebten Menschen vereinigt zu haben. Es gab einen Höhepunkt, du kommst herunter und du fühlst dich warm und geliebt und gehoben. Du hast etwas erreicht; du bist nicht allein. Dieser Effekt kann andauern. Man ist zugleich heil, geheilt, heilend und heilsam.
Und schlechte Liturgie ist wie schlechter Sex. Du langweilst dich, du machst es nur aus Pflichtgefühl, als Routine, weil es erwartet wird. Es gibt keine echte Liebe mehr. Du möchtest etwas davon haben, aber ohne zu viel von dir selbst zu geben. Du weißt, was du sagen kannst oder was du mit deinem Körper tun kannst – stehen, beugen oder knien -, aber es ist kein echtes Gefühl da....“

Rabiner Walter Rothschild
Gedanken zur Liturgie aus jüdischer Sicht – ein ungewöhnlicher Vergleich.
Erschienen im Matthias-Grünewald-Verlag/
Meditation. Zeitschrift für christliche Spiritualität und Lebensgestaltung.
39. Jahrgang/Heft 1, Februar 2013

Also Leute, hoffentlich ein kleiner Beitrag zur munteren Anregung für alle Macher der kirchlichen „Gemeinschaftsrituale“. Diese könnten durchaus mehr "Sex" vertragen!

Antworten