Die Kirche wird bei den Menschen dann verlorenes Terrain zurückgewinnen, wenn es ihr gelingt, die Kernbotschaft ihres Gründers Jesus zum Brennpunkt ihrer Verkündigung zu machen.

Ich bin gekommen, euch mit der überwältigenden Freude
eines gottbeseelten Lebens zu verbinden.
nach Joh. 10,10

Die in den Domkirchen von Innsbruck und Graz 2008 zum ersten Mal erklungene ERDWÄRTSMESSE („die volksmesse“) ist die Einladung sowie das konkrete Angebot an alle Christen – ob fernstehend, ausgetreten oder nicht – diese Kernbotschaft Jesu in Form einer außergewöhnlichen Gottesdienstfeier hautnah und nachhaltig zu erleben.

Das VOLK GOTTES ist der Hauptakteur der ERDWÄRTSMESSE. Diese berührt unmittelbar und versetzt die Mitfeiernden anhand der mitreißenden Kraft der Volksgesänge, der Magie der beseelten Klänge, der poetischen Schönheit der liturgischen Texte, der geerdeten Spiritualität der Rituale sowie der machtvollen Zeichen und Symbole Herz und Seele in eine hohe spirituelle Schwingung.

Lasst uns zusammen mithilfe der ERDWÄRTSMESSE („die volksmesse“) gemeinsam singend und feiernd Kathedralen der Klänge bauen.
Damit diese spezifische Form des Gottesdienstes auch möglichst viele Menschen erreichen und bereichern kann, sind alle vorhandenen Kräfte zur Zusammenarbeit eingeladen – von den Seelsorgern und den leitenden Personen der Diözesen, Kirchengemeinden und Pfarrverbände bis hin zu den pastoralen und liturgischen Gremien.
Die ERDWÄRTSMESSE („die volksmesse“) bietet allen Suchenden und ganz besonders den spirituell heimatlos gewordenen Christen einen gangbaren Weg an, wieder eine tiefe, persönliche Herzensverbindung mit Gott, der Urquelle allen Seins aufbauen zu können.

Kein Auge hat je gesehen, kein Ohr hat jemals gehört, kein Mensch ist imstande, sich auch nur annähernd auszumalen, was Gott für die bereithält,
die sich mit ganzem Herzen auf ihn einlassen.
nach 1 Kor 2,9